Häufige Fragen

Häufige Fragen zu Vitasprint B12

 

Besteht die Gefahr einer Vitamin B12-Überdosierung?

 

Nein, es sind keine Vitamin B12-Überdosierungserscheinungen zu erwarten. Vitamin B12 ist wasserlöslich und überschüssiges Vitamin B12 wird einfach über die Nieren wieder ausgeschieden.

 

 

Können Diabetiker das Produkt ohne Probleme einnehmen?

 

Ja, Vitasprint B12 ist zuckerfrei und auch für Diabetiker geeignet. Der Inhalt eines Fläschchens entspricht ca. 0,1 BE.

 

 

Ich habe ein ähnliches Präparat wie Vitasprint B12 in der Drogerie gesehen und bin jetzt verunsichert.

 

Es gibt zwei entscheidende Unterschiede. Erstens ist Vitasprint B12 ein Arzneimittel und bedarf daher der Zulassung und wird von den Behörden kontrolliert. Zweitens liegt in Vitasprint B12 eine bis zu 10fach höhere B12-Dosierung vor. Bei Aufnahmestörungen ist diese hohe Dosierung aber essentiell, um die Vitamin-B12-Speicher in Ihrem Körper aufzufüllen.

 

 

Ist in Vitasprint B12 Fructose enthalten? 

 

Nein, in den Vitasprint B12-Trinkfläschchen ist keine Fructose enthalten, es werden jedoch die Zuckeraustauschstoffe Sorbitol und Mannitol (Zuckeralkohol) verwendet. Personen, die unter Fructoseintoleranz leiden, vertragen kein Sorbitol. Als Alternative gibt es daher auch Vitasprint B12 in Kapselform zum Schlucken.

 

 

Ist in Vitasprint B12 Gluten enthalten?

 

Vitasprint B12 ist glutenfrei.

 

 

Wann darf ich Vitasprint B12 Trinkfläschchen nicht einnehmen?

 

Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe, den Konservierungsstoff Natriummethyl-4-hydroxybenzoat oder einen der sonstigen Bestandteile. Da Sorbitol enthalten ist, sind Vitasprint-B12-Trinkfläschchen ungeeignet für Personen mit Fructoseunverträglichkeit bzw. -intoleranz. Alternativ gibt es daher Vitasprint B12 auch als Kapseln (ohne Zuckeraustauschstoff) zum Schlucken.

 

 

Kann ich Vitasprint B12 auch während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit verwenden?

 

Da keine Untersuchungen für eine empfohlene Tagesdosis vorliegen, sollte das Präparat in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden.

 

 

Welche Wechselwirkungen sind bekannt?


Im angegebenen Dosisbereich sind keine Wechselwirkungen von Vitasprint B12-Trinkfläschchen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Vitasprint ist ein zugelassenes traditionelles Arzneimittel, das bereits seit Jahrzehnten Anwendung findet.

 

 

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

 

Sehr selten sind Überempfindlichkeitsreaktionen gegen einen der Inhaltsstoffe möglich. Natriummethyl-4-hydroxybenzoat kann Überempfindlichkeitsreaktionen – auch Spätreaktionen – hervorrufen.

 

 

Wann soll Vitasprint B12 eingenommen werden?

 

Bestenfalls morgens auf nüchternen Magen. Dadurch erfolgt eine schnellere und bessere Aufnahme des Vitamins. Vitasprint B12 kann aber auch nach einer Mahlzeit im Laufe des Tages eingenommen werden.

 

 

Welches Cobalamin ist in Vitasprint B12 enthalten?

 

Bei dem in Vitasprint B12 enthaltenen Cobalamin handelt es sich um Cyanocobalamin (Vitamin B12). Cyanocobalamin ist wesentlich stabiler als Methylcobalamin und wird deswegen bevorzugt in pharmazeutischen Zubereitungen angewendet. Es wird in den Körperzellen sofort zu dem aktiven Methylcobalamin umgewandelt.