Konzentration

Das Nervenvitamin B12

 
Unser Gehirn – ein Meisterwerk 
Unser Gehirn, Motor des Zentralen Nervensystems, ist ein biologisches Meisterwerk. Und noch dazu ein Multitalent. Es ist das Organ des Denkens und Fühlens, des fokussierten Handelns sowie der Erinnerung. Das Gehirn steuert auch die Funktionen vieler anderer Organe, wie z. B. Atmung, Herzfrequenz und Körpertemperatur. Die Fähigkeit des Gehirns, Informationen zu speichern, einzuordnen und sie später wieder abrufen zu können, wird als „Gedächtnis“ bezeichnet. Klar ist, diese Hochleistung fordert viel Energie. Fehlt es dem Gehirn an dieser Energie, kann es nicht so arbeiten, wie es sollte. 
 
Vitamin B12 für die Nerven
Denken Sie beim Essen manchmal daran, welchem Organ Sie gerade mit welchem Lebensmittel etwas Gutes tun? Die meisten Menschen tun das nicht. Das kann aber eine gute Idee sein, wenn man sich ganzheitlich gesund ernähren und mit Nährstoffen versorgen will. Für das Gehirn und seine Leistung, das Gedächtnis, sind B-Vitamine besonders wichtig. 
B-Vitamine sind vorrangig an der Bildung von Neurotransmittern beteiligt. Mit diesen gelangen Impulse von einer Nervenzelle zur anderen. Vitamin B12 hat eine seiner wichtigen Aufgaben im Zentralen Nervensystem, also im Gehirn und Rückenmark. Dort sorgt es für den Aufbau der Schutzhüllen für die Nerven. Das zeigt: Ohne Vitamin B12 geht im Gehirn nichts. Eine Unterversorgung kann sich durch Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen oder einer geschwächten Gedächtnisleistung bemerkbar machen. 
 
Helfen Sie Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge 
Da wir Vitamin B12 nicht selbst herstellen können, ist unser Körper auf eine ausreichende Zufuhr angewiesen. Wenn Sie sich in den folgenden Gruppen wiederfinden, sollten Sie Ihren Vitamin-B12-Spiegel sogar besonders im Auge behalten:

 
Vitamin B12 wirkt auf das Gehirn und den gesamten Körper und steigert Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Vitasprint B12 lädt die Vitamin-B12-Reserven wieder auf und kann so die geistige Leistungsfähigkeit steigern. Doch Sie können Ihrem Gehirn noch mehr Gutes tun – mit „Gehirnjogging“ – Denksportübungen für das Gehirn.

 

Jogging fürs Gehirn 
Unsere Gehirnzellen lieben es, gebraucht zu werden. Das bedeutet: Wir können unser Gedächtnis selbst trainieren. Schon mal probiert? Fordern Sie es doch mal mit unbekannten Reizen! Was dann im Gehirn passiert, sehen Sie zwar nicht, spüren es aber vielleicht an mehr Konzentration und Gedächtnis-Leistung: Das Zusammenspiel der Gehirnzellen regt bis ins hohe Alter die Bildung neuer Verschaltungen im Gehirn an – das ist gut für Gedächtnis und Konzentration. 
Ob Kreuzworträtsel oder das komplexe Erlernen einer neuen Sprache – fordern Sie Ihr Gehirn. Ihr Gedächtnis wird es Ihnen danken.