Stress

Stress lass nach!

 

Ob im Berufsalltag oder im Privaten – Stress lauert heute überall. Doch während Sie vielleicht noch sagen, dass alles im grünen Bereich ist, hat Ihr Bekannter oder Kollege unter Umständen schon sein Stress-Maximum erreicht. Woran das liegt? Das liegt daran, dass Stress nicht objektiv gemessen werden kann, sondern eine Frage der subjektiven Wahrnehmung ist. Positiver Stress im Sinne einer guten Auslastung wirkt eher anregend: Wir sind hellwach, konzentriert, voller Energie und zu Höchstleistungen bereit. Negativ wird Stress dann, wenn wir ihn als Belastung für Körper oder Seele empfinden, z. B. durch Überforderung, Druck oder zu wenig Erholung – und das kann bei jedem von uns unterschiedlich schnell gehen. 

 

Höher, schneller, weiter, gestresster? 


Der heutige Lebenswandel trägt stark dazu bei, dass das Phänomen „Stress“ zunimmt. Wir haben für vieles keine Zeit mehr oder erledigen es „mal eben schnell nebenbei“. Am nächsten Tag steigen wir wieder da ein, wo wir am Abend vorher aufgehört haben – sei es im Job oder turbulenten Alltag. Kennen Sie das? Dann wissen Sie bestimmt auch, dass das dem Körper auf Dauer Kraft nimmt: Antrieb, Konzentration und Leistungsfähigkeit schwinden. 

 

Drücken Sie den Vitasprint-Knopf! 


In Zeiten von besonderer Belastung kann neben Ruhe und Erholung vor allem eines zu kurz kommen: eine ausgewogene (Vitamin B12-reiche) Ernährung. Umso wichtiger ist es, mit dem Nervenvitamin B12 versorgt zu sein. Vitasprint B12 lädt Ihre Vitamin B12-Reserven auf, macht Sie wieder fit für den Alltag und verbessert das allgemeine Wohlbefinden. 

 

 

Ihre persönliche Anti-Stress-Strategie 
  • Prioritäten setzen: Wer sich gleich zehn Dinge auf einmal vornimmt, kann schon allein von diesem Pensum gestresst sein. Die Lösung: To-Do-Listen strukturieren den Alltag und ermöglichen klare Priorisierungen. Besser drei kleine Aufgaben ganz bewusst vornehmen und erledigen. Das spart Nerven, Zeit und schafft ein gutes Gefühl. 
  • Tief durchatmen: Sauerstoff ist ein wertvoller Energielieferant. Schalten Sie in Stresssituationen auf Bauchatmung um und atmen Sie langsam ein und aus. Das entspannt sofort. 
  • Bewegen, bewegen, bewegen: Bewegung bringt den auf Alarm eingestellten Körper wieder in den Normalzustand zurück und baut den hormonellen Stress-Pegel ab. Das Gute ist: Es muss nicht gleich ein großes Work-out sein – schon ein Spaziergang oder eine halbe Stunde Fahrradfahren am Tag wirken Wunder. Mehr dazu, warum Bewegung wichtig ist, erfahren Sie auch hier 
  • Eigene Rituale schaffen: Ob nachmittags eine halbe Stunde Zeitung lesen, der tägliche Spaziergang mit dem Hund oder das allabendliche Glas Milch mit Honig vor dem Zubettgehen – kleine Rituale signalisieren dem Körper: Zeit für Ruhe! 
  • Gesund essen gegen den Stress: Gerade in stressigen Zeiten kommt die gesunde Ernährung oft zu kurz. Essen Sie reichlich Kalium, Magnesium und B-Vitamine – die stecken in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Bananen, Milchprodukten, Nüssen oder Eiern. Mehr zu gesunder Ernährung gibt’s hier

Schon gewusst? Entspannen kann man lernen
Mit Entspannungsmethoden wie Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung hat Stress keine Chance. Konzentrierte Atmung oder die bewusste An- und Entspannung des Körpers schaffen Erholung und Entspannung.  
Smartphone-Nutzer können sogar das Telefon als persönlichen Coach nutzen: Spezielle Apps helfen, die Achtsamkeit in den Alltag zu integrieren. 

Und wenn Sie wissen möchten, wie es um Ihren Stress-Pegel gerade steht, machen Sie den Stress-Test.